#15
Chefsache Unternehmensstrategie

Immer wieder hört und liest man, Unternehmensstrategie und Markenführung seien Chefsache. Leider scheinen dies die wenigsten Chefs zu wissen. Oder aber, wenn sie es wissen, haben sie keine Zeit, beides operativ in Angriff zu nehmen.


Zwei Erklärungen bieten sich an:
a// Strategie und Marke klingen zwar bedeutend, spielen aber im „wirklichen“ Managerleben keine besondere Rolle.
b// Sie sind zwar wichtig, nur leider nicht so wichtig wie das Daily Business: Zu viel um die Ohren, zu langfristig ausgerichtet die damit einhergehenden Klärungen und abgeleiteten Maßnahmen. Unternehmensstrategie – nice to have also, aber kurzfristig nicht ergebniswirksam!

Unternehmensstrategie ––––––––– Nice to have, aber kurzfristig nicht ergebniswirksam!


Allerdings reicht es bei weitem nicht, etwa die Jahresziele („Was?“) zu bestimmen, die erreicht werden sollen, ergänzt um die Definition der Prozesse („Wie?“) und die Hoffnung auf die Eigenverantwortung der Mitarbeiter:innen, die sie erreichen sollen. Das Allesentscheidende ist die Kommunikation zwischen allen Beteiligten – die kritische Kommunikation der unternehmerischen Ziele und der Wege dorthin, noch mehr aber die Bestärkung des Einzelnen im Gespräch, dass man ihm das Vertrauen schenkt, zu wissen, wie er diese Ziele erreicht (und, wenn nötig, jederzeit Hilfestellungen gibt). Gerade diese Kommunikation sollte unbedingt ebenfalls Chefsache sein.

Was sagt man als Kommunikationsprofi (Kompetenzfelder: Strategie, Geschäftsmodell, Marke, Design) dazu, dass dies in der Regel allerdings alles andere als Chefsache ist?

Strategie, Geschäftsmodell, Marke, Design – dafür haben wir unsere Experten, als Chef kann ich mich ja nicht um alles kümmern. ––––––––– Missverständnis. Kopfinhalte neu ordnen!


Erstens: Wer erfolgreich im Markt ist bzw. sein will, muss „irgendetwas“ besser, sprich anders machen als der Wettbewerb. Macht er sich dieses „Etwas“ bewusst – am besten im Sparring mit externen Profis – sollte dies die Basis einer einzigartigen Unternehmens- und Innovationsstrategie sein.

Zweitens: Kultiviert das Unternehmen seine besondere Art der Leistungserbringung sowie seine spezifischen Aktivitäten für eine bestmögliche Kundenzufriedenheit, wird dies schwerlich ohne zuvor entwickelte, einzigartige Design- und Markenelemente gelingen. Diese Elemente sind sprachlicher und gestalterischer Art und sollten einmalig klingen und aussehen. Denn diese konkret gefassten Inhalte und Markenelemente der oben genannten Kompetenzfelder sind hervorragend geeignet, die operativen Ziele und Wege dorthin lebendig zu präsentieren, zu illustrieren und damit erinnerungsstärkend zu visualisieren.

Hilfreich können aber allein schon unternehmensspezifische Orte und deren unternehmenstypische Benamung sein. Zwei willkürliche Beispiele: Ein „Technikum“ ist etwas anderes als ein begeh- und modulierbares „3D-Systems-Engineering-Center“ und ein „Service Point“ etwas anderes als eine „*****Brand Lounge“.

Verfügt Ihr Unternehmen über derart markante, erinnerungswerte und markenbildende Bezugssyteme? Wenn nicht, sprechen Sie uns gerne an: sparring@ueoe.de



Autor:in

Dr. Volker Düsberg

12 Beiträge

Strategieberater, Journalist, Werbetexter, Autor ––––––––– 15 Jahre Markenkommunikation, 20 Jahre Unternehmenskommunikation, davon 10 Jahre exklusiv für Unternehmensberatungen; Schwerpunkte: Konzeption & Text, Longcopy, Drehbücher, Ghostwriting; Kernkompetenzen: Wettbewerbsstrategien analysieren & entwickeln; Geschäftsmodell-Redesign; Positioning; Corporate Messaging: Slogans, Claims, Naming; Storytelling; Branchenstudien-Design & -Ausformulierung = Entwicklung & Umsetzung ganzheitlicher Kommunikationsstrategien
alle Beiträge
Petra Schinköthe

7 Beiträge

Designerin, Typographin, Illustratorin ––––––––– 15 Jahre Markenkommunikation & Eventdesign; 10 Jahre Unternehmenskommunikation für Unternehmensberatungen; Schwerpunkte: Entwicklung & Umsetzung von visuellen Leitsystemen: Corporate Design, Bildsprache, Foto & Illustration, Infografiken; Kernkompetenzen: Visualisierung von Unternehmensstrategien und Leistungsbereichen, Art Direction Film, SocialMedia Campaigning = Entwicklung & Umsetzung ganzheitlicher Gestaltungskonzepte
alle Beiträge